Um euren Familienalltag zu vereinfachen, haben wir gemeinsam mit „mamiblock“ ein Konzept entwickelt, das euch dabei hilft, eure wöchentliche Essensplanung einfach, ausgewogen und kostengünstig zu erstellen. Das A und O dieses Konzepts sind schnelle und einfache Familienrezepte, die wir in einzelnen Rezeptkarten Sets zusammengestellt haben. Mit maximal 6 Zutaten haben wir Lieblingsrezepte gesammelt und nach Kategorien sortiert und farblich gestaltet. Mit unseren drei Rezeptkarten Sets Classic“, „Vegan“ und „Suppen“ möchten wir euch besonders einfache, kindgerechte und schnelle Rezepte an die Hand geben, mit denen ihr eure hungrige Meute dennoch sehr ausgewogen begeistern könnt.

Warum Rezeptkarten und kein Rezeptbuch?

Der zweite essentielle Teil unseres Konzepts ist die Planbarkeit für eine ganze Woche, denn so wählt ihr aus euren Rezeptkarten eure Lieblingsrezepte für die Woche aus und könnt sie übersichtlich z.B. an einem Wochenboard befestigen. Für die Planer und Bastler und unter euch haben wir hier noch etwas Großartiges: Mit unserem „DIY Speiseplan-Download“ könnt ihr mit einfachen Mitteln euren persönlichen Speiseplan basteln und so Woche für Woche planen.

Unser DIY Speiseplan Download beinhaltet:

  • eine Bastelvorlage für tolle Registerkarten zum Ordnen deiner Rezepte nach Kategorien
  • drei Bastelanleitungen für dein eigenes Wochenboard: aus Holz, an einem Magnetboard oder an einer Schur
  • Bastelvorlagen für Magneten und Klammern, mit denen du deine Woche perfekt planen kannst.

Den Download mit vielen tollen Bastelvorlagen findet ich hier.

Euer Plan beginnt am Sonntag: Denn da überlegt ihr euch, was die kommende Woche gekocht wird. Hier gilt es, clever zu planen, damit ihr mit 1-2 Einkäufen die gesamte Woche abdecken könnt. Wir haben für euch ein paar Tipps gesammelt:

  1. Gerichte mit frischen Zutaten unmittelbar nach euren Einkäufen einplanen. Plant ihr Fleischgerichte mit ein, so solltet ihr diese immer direkt am selben oder am Folgetag einplanen. Für viele Gerichte könnt ihr aber auch schon mehrere Tage im Voraus einkaufen. Hier plant ihr also nach der Haltbarkeit eurer Einkäufe.
  2. Rezepte mit denselben Zutaten hintereinander planen:
    Zum Beispiel: Manchmal kann es clever sein, Lebensmittel an zwei Tagen hintereinander mit in eure Essenplanung mit aufzunehmen. So müsst ihr nichts Angebrochenes, was nicht aufgebraucht wird, wegwerfen.
  3. Rezepte mit wenigen Zutaten auswählen
    Leckere Gerichte brauchen nicht immer viele Zutaten. Wir haben in unseren verschiedenen Rezeptkarten Sets nur Gerichte ausgewählt, die maximal 6 Zutaten enthalten. Oftmals könnt ihr mit 2-3 Zutaten schon tolle kleine Gerichte zaubern.
  4. Familienrezepte für groß und klein
    Clever ist, wenn ihr Rezepte einplant, die sowohl bei den Kleinsten als auch bei den Erwachsenen gut ankommen – ein Gericht für alle. Sammelt eure Lieblingsrezepte, die bei euch zu Hause jeder mag!
  5. Feste Kategorien definieren
    Wer es strukturiert mag, kann sich ein einfaches Konzept für die Wochenplanung erstellen. Wir haben für mal ein Beispiel gemacht. Die Auswahl ist natürlich ganz individuell – ganz nach eurem Gusto:

Montag: frisches Brot mit Aufschnitt

Dienstag: Suppe

Mittwoch: Nudelgericht

Donnerstag: Fischgericht

Freitag: Fleischgericht

Samstag: Auflauf

Sonntag: Allerlei der Woche

 

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Basteln, Planen und Kochen!

Euer mintkind Team